Übergewicht durch kohlensäurehaltiges Wasser?

vom: Veröffentlicht in News, Ernährung, Adipositas, Information

Studienergebnisse weisen darauf hin, dass kohlensäurehaltiges Wasser (Sprudel) für Gewichtszunahme verantwortlich sein könnte.

Der Zusammenhang zwischen Kohlendioxid – das bringt das Wasser zum blubbern – und Übergewicht wurde durch Ergebnisse unterschiedlicher Studien nahegelegt. In einer Studie mit Ratten nahmen diejenigen Ratten an Gewicht zu, die kohlensäurehaltiges Wasser zu trinken bekamen. Die Ratten, die stilles Wasser bekamen, nahmen nicht zu.

Immer wieder Ghrelin…

Bei bariatrischen Operationen wird derjenige Teil des Magens ausgeschaltet, in dem das Hormon Ghrelin gebildet wird. Dadurch haben Operierte keinen Hunger mehr, essen viel weniger und nehmen ab. In Studien zum Zusammenhang von Kohlendioxid und Übergewicht stellte sich heraus, dass Trinker von kohlensäurehaltigem Wasser Ghrelin in erhöhter Konzentration im Körper hatten. Es wird demnach vermehrt ausgeschüttet, was zu stärkeren Hungergefühlen führt.

Studenten, die an einer solchen Studie teilnahmen und Sprudel statt stillem Wasser tranken, hatten erhöhte Ghrelin-Level im Blut und größere Mengen an Fett in ihren Lebern.