Spritze

Diabetesmittel Liraglutid als Abnehm-Spritze?

vom: Veröffentlicht in News, Adipositas

Liraglutid wird als Wundermittel vermarktet, denn seit der Einführung wird ein Nebeneffekt beobachtet: Bei vielen Diabetikern sinkt nicht nur der Blutzucker, sie konnten auch ihr Körpergewicht reduzieren. Was ist davon zu halten?

Das Mittel ist nun auch unter dem Namen Saxenda als Abnehm-Mittel zugelassen. Bei erhöhtem Zuckerspiegel senkt es diesen ohne Unterzuckerungen zu provozieren. Damit wäre das Mittel auch bei Nicht-Diabetikern einsetzbar. Das Mittel hemmt den Appetit und verzögert die Magenentleerung, sodass ein rasches Sättigungsgefühl einsetzt.

In einer Studie konnte festgestellt werden, dass Probanden innerhalb eines Jahres zwischen acht und elf Prozent ihres Körpergewichts verloren haben. Parallel dazu wurde ihnen eine kohlenhydratarme Diät und mehr Bewegung ‚verordnet‘.

Ein Wundermittel? Aus meiner Sicht nicht. Das erhöhte Risiko einer Bauchspeicheldrüsenentzündung wird in der Vermarktung als Wunder-Abnehm-Mittel natürlich verschwiegen. Auch das erhöhte Risiko an Gallen- und Nierenerkrankungen zu leiden geht aus der Werbung nicht hervor, nur aus den Studien. Außerdem werden die Kosten von ca. 300 Euro im Monat von Krankenkassen nur in Ausnahmefällen übernommen.

Ich selbst habe als Diabetes Typ 2-Patientin mehrere Jahre ein anderes Präparat, Victoza, gespritzt. Die Wirkung war anfangs enorm. Ich nahm 30 kg in einem Jahr ab. Allerdings in den folgenden 6 Monaten auch 35 kg wieder zu. Das Prinzip der Abnehm-Spritze ist demnach nicht neu. Victoza unterbricht ebenso die Hunger-Information ans Gehirn und verzögert die Magenentleerung.

Wieder einmal sollte man sehr vorsichtig sein bei Versprechungen der PR-Abteilungen von Medizinunternehmen, die mit „Wunder“ anfangen oder implizieren, etwas sei gerade erst erfunden worden.